Über das Programm

Zwischen Atlantik und Pazifik, durchzogen von zahlreichen Flusssystemen, liegen die Küstenebenen und die zerklüfteten Gebirgsketten der drei mittelamerikanischen Staaten Costa Rica, Honduras und Nicaragua.  

Das Guacamaya Programm unterstützt die Entwicklung kleiner, an das staatliche Stromnetz angeschlossener Laufwasserkraftwerke in abgelegenen und unterentwickelten Regionen der Länder mit dem Ziel Armut und Ungleichheit im ländlichen Raum zu verringern, die Gesundheit zu verbessern, Bildungsmöglichkeiten zu erweitern und das Wirtschaftswachstum zu fördern. So werden neben einer Verbesserung der lokalen Infrastruktur Arbeitsplätze geschaffen und das Bildungswesen gestärkt. Mit Hilfe des PoA konnte u.a. ferner die Elektrifizierung eines Schulzentrums in der Gemeinde El Salto, Honduras, realisiert werden. 

Die Wasserkraftwerke verfügen mit einer installierten Leistung von maximal 15 MW über moderne Technologie, die sich den örtlichen Gegebenheiten optimal anpasst und vollständig von den Kommunen betrieben und verwaltet werden kann. Strenge Anforderungen im Hinblick auf Überwachung und Berichterstattung garantieren minimale Umweltauswirkungen. Darüber hinaus wurden Aufforstungs- und Wiederaufforstungsmaßnahmen sowie Programme zur Sozial- und Umwelterziehung durchgeführt.

Die Registrierung nach CDM und zusätzlich dem Gold Standard stellt sicher, dass alle relevanten Indikatoren für den Beitrag des Programms zu einer nachhaltigen Entwicklung überwacht und über die gesamte Laufzeit garantiert werden.

Programmstandard
Gold Standard
SDG
Programmvideo

Programm-Fakten

Projekttyp Energie aus Laufwasserkraft
Land/Region Costa Rica, Honduras, Nicaragua
Carbon Standard CDM, Gold Standard
UNFCCC Projekt ID 8950
GS Projekt ID 3335
Registrierungsdatum 20/12/2012
Anzahl an Anlagen 3
Jährliche CO2-eq Reduktion 40.000 Tonnen

Sustainable Development Goals

Neben dem Beitrag zum Übergang zu einer kohlenstoffarmen und umweltfreundlichen Energieproduktion, trägt das Guacamaya Programm aktiv zur Erreichung der Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen bei. Jedes der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung unterstützt die universelle Zielsetzung weltweit Armut und Hunger zu reduzieren, Gesundheit zu verbessern, Gleichberechtigung und Zugang zu Bildung zu ermöglichen und die Umwelt nachhaltig zu schützen. 

 

good health

Reduktion von Schwefeldioxid- und Stickstoffmonoxidemissionen. Wissenschaftlichen Studien zufolge führen diese in hohen Konzentrationen zu Herz-Kreislauf- und Atemwegserkrankungen.

quality education

Elektrifizierung eines Schulzentrums in der Gemeinde El Salto, Honduras, wodurch Computerkurse angeboten werden können, welche die IT- und Kommunikationsfähigkeiten der Schüler fördern.

renewable electricity

Die jährliche Erzeugung von 75.000 MWh Strom trägt zur Elektrifizierung der ländlichen Projektregionen sowie zur Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energie im nationalen Strommix bei und sichert die lokale Energieversorgung.

economic growth

Schaffung von 74 Vollzeitarbeitsstellen für Männer und Frauen in den ländlichen Projektregionen. 

climate action

Jährliche Reduktion von 40.000 Tonnen CO2-eq. Die Reduktion steht im Einklang mit der Ratifizierung der zweiten Verpflichtungsperiode des Kyoto Protokolls sowie den nationalen Klimaschutzzielen Costa Ricas, Nicaraguas und Honduras im Rahmen des Paris Agreements.

partnerships for the goals

Durch die Umsätze aus dem Verkauf der generierten Zertifikate zu den Projektpartnern in Costa Rica, Honduras und Nicaragua wird die umweltverträgliche Technologieentwicklung der Länder gefördert.